Mentaltraining

WAS ist das?            WIE geht das?          WAS mache ich damit?

Immer wieder interessant was Leute über Mentaltraining glauben. Hier einige Rückmeldungen, die man erhält: „Reine Motivation – nur positives Denken – ist ein Ding für Sportler – viel zu esoterisch – brauch ich nicht – totale Kopfsache – zu schwierig – zu kompliziert – für den Aufwand hab ich keine Zeit –  warum auch es ändert ja sowieso nichts – das kann nicht jeder – usw. “

Doch am meisten bekommt man die Antwort, dass es sich hierbei einzig und allein um gedankliche Motivation handelt! Okay ein Gedanke, eine Idee beginnt zwar im Kopf – doch das war´s dann auch schon wieder, sofern man nicht dahinter ist und mehr damit macht. Handlungen, Worte, Entscheidungen, Disziplin, Gefühle, Vertrauen, Offenheit, Eigenverantwortung, Bewusstheit, Selbstwahrnehmung…das alles gehört zum vollständigen Training genauso dazu!
Die gedankliche Motivation alleine wird nicht wesentlich was verändern oder erneuern.
Dennoch ist sie jedes Mal ein neuer Samen für eine weitere Saat! Hinzu stellt sich auch gleich die Frage:
„Wollen Sie, wenn möglich, eine positive Ernte oder doch nur das Unkraut?“

Oje, oje ich höre gerade schon wieder den Einwand: „Wusste ich doch, voll aufwändig und sicher total schwierig!“
Wenn man bedenkt, dass wir eigentlich ständig mit unseren Selbstgesprächen und den daraus resultierenden Umgang, unbewusst, mentales Training machen (und das schon seit Jahren!), dann sollte es doch wenigstens in eine Richtung gehen, die uns auch gut tut und weiterbringt – anstatt blockiert und abschwächt!
…und schwierig und aufwändig ist es sowieso nur, wenn man so darüber denkt! 🙂

Mehr dazu beim Vortrag: Funktionierst du noch oder lebst du schon!

Nächster Termin am 8. Mai 2018!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha gegen SPAM * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.